Mehr Platz für weniger Tiere®

Unser Engagement

Die Tiere im Zoo sollen auch Botschafter sein für ihre Artgenossen draussen in der freien Natur.

Viele Arten, deren Anwesenheit Sie im Zoo fast als selbstverständlich betrachten, sind in der Natur hoch bedroht, meistens weil ihr Lebensraum zunehmend kleiner wird.

Wir berichten hier über die Bemühungen der Zoos, die betroffenen Arten, mindestens im Zoo, zu erhalten.

Es kommt auch vor, dass Tiere aus menschlicher Obhut in ihrem ursprünglichen Lebensraum, in dem sie ausgerottet worden sind, wieder ausgewildert werden können.

Der Waldrapp soll wieder heimisch werden!

Aktuell: Ein Waldrapp hält sich seit Wochen bei Bern auf und zeigt, dass er sich hier wohlfühlt! Er bestätigt damit die Pläne des Tierpark Bern, ihm im Dählhölzli ein neues Zuhause zu bauen.

Mehr Infos hier.

Unser nächstes geplantes Projekt: eine Heimat für einen "Schrägen Vogel".

Wir blicken auf viele Jahre Erfahrung mit dem Waldrapp zurück. Von 1978 bis 2008 konnten die Gäste im Dählhölzli den Waldrapp erleben. Nun will der Tierpark, zusammen mit ZOOSCHWEIZ, etwas für die Wiederansiedlung einer fast ausgestorbenen Schweizer Vogelart tun. Der Tierpark Bern plant, ihm im Dählhölzli ein neues Zuhause zu bauen. Zukünftige Nachzuchten des Tierparks sollen dann die Wiederansiedelung des "Schrägen Vogels" in der Schweiz unterstützen.

Waldrapp Zoo Schweiz

Waldrapp in Burghausen (Foto: Roger Graf, zooschweiz).