Mehr Platz für weniger Tiere®

Stadttauben in Bern

Aktuelles während der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie.

Trotz personeller Einschränkungen werden wir in der Stadt Bern das Taubenmanagement weiterhin aufrechterhalten. Wir werden die Schläge reinigen und die Tauben weiterhin ausreichend füttern.
Wir ersuchen Sie, die Tauben auch jetzt in dieser speziellen Zeit nicht zu füttern.

Wir werden momentan jedoch, zu Ihrer Sicherheit wie auch der Sicherheit unserer Mitarbeitenden, keine externen Beratungen durchführen können, sind aber täglich für telefonische Beratungen und für das Beantworten von Fragen erreichbar.
Wir danken für Ihr Verständnis!

Dies ist nun für uns die Gelegenheit, möglichst viele Tauben an unsere betreuten Schläge zu binden. So sind wir dann in der Lage, die Tauben in Zukunft noch viel besser zu kontrollieren, gegebenenfalls medizinisch betreuen zu können und somit einen wirklich gesunden und kontrollierten Taubenbestand in der Stadt Bern zu erhalten.

«Streit ums Wohl der Taube». Warum man sich keine Sorgen um die Stadttauben in Zeiten von Corona-Lockdown machen muss. Bieler Tagblatt 20.4.2020:

Streit ums Wohl der Taube Streit ums Wohl der Taube

Wir sind weiterhin auf der Suche nach Standorten in der (unteren) Altstadt, um neue Schläge einzurichten.
Vielleicht ergibt sich ja gerade in dieser speziellen Zeit ein wichtiger Kontakt oder eine passende Möglichkeit. Wir sind froh um jeden Tipp!

Was tun wenn...?

Falls Sie eine verletzte Taube finden, melden Sie sich bitte beim Wildhüter (Tel. 0800 940 100).

Bei anderen Problemen erreichen Sie Tauben Bern von Montag bis Freitag von jeweils 08.00 bis 16.00 Uhr.

Tauben Bern: 079 363 47 88