Mehr Platz für weniger Tiere®

Zwergseidenäffchen für den Dschungel von Bern

Zwergseidenaffen im Tierpark Bern

Zwergseidenäffchen im Dählhölzli

Unsere neue Anlage für die kleinsten Affen der Welt ist fertig. Ein riesengrosses Dankeschön an die zahlreichen Spenderinnen und Spender sowie an den Tierparkverein.

Zwergseidenäffchen auf der Jagd nach Grillen - Video

Die kleinsten echten Affen der Welt, die Zwergseidenäffchen aus Südamerika, sind ca. 100 bis 140 g leicht und maximal 23 cm lang (einschliesslich Schwanz!). Zwei davon sind nun in das Vivarium des Tierparks Bern eingezogen. Zwergseidenaffen leben in Gruppen bis zu neun Individuen zusammen und patrouillieren den ganzen Tag, auf der Suche nach Nahrung und zur Verteidigung, durch ihr Revier

Unsere Anlage mit 46 m2 Grundfläche und einer Höhe bis sechs Meter ist grosszügig bemessen. Sie stellt einen Ausschnitt des natürlichen Lebensraumes dar. Dazu gehören tropische Bäume - natürlich auch die schwarze Olive mit ihren angeblich aphrodiasischen Wirkungen - Schlingpflanzen, Bromelien und diverse Futterrätsel. Schliesslich sollen unsere Äffchen die Berner Baumkronen erobern können. In den Bäumen finden sie Schlafnester vor und können bei Bedarf auch selbst Nester anlegen. Obligat ist auch der Urwaldbach, der sich in eine Lagune ergiesst, in welchem die Schlangenhalsschildkröten leben. Den Hintergrund bildet eine Kunstfelslandschaft, die einen tropischen Uferabbruch darstellt und gleichzeitig die rückwärtige Infrastruktur beherbergt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 500’000 Franken. Sie wurden zu 100 % aus Drittmitteln finanziert. Der Tierparkverein Bern stellte mit 290’000 Franken den grössten Batzen zur Verfügung. Die Gäste der Benefizgala für die Zwergseidenäffchen spendeten an einem Abend sagenhafte 104’250 Franken. Die restlichen 105’750 Franken verdanken wir den vielen Spenderinnen und Spendern zugunsten des Gabus Fonds.